Digitalisierung als Regel und nicht als Ausnahme

25. November 2021, 18:00Uhr

"Ende 2022 soll der digitale Gang ins Rathaus die Regel und nicht mehr die Ausnahme sein", gibt NRW-Digitalminister Andreas Pinkwart als Ziel aus. 

Deshalb werden in unserem Bundesland Behördengänge weiter digitalisiert und Schriftformerfordernisse in vielen Bereichen abgebaut. Das Wirtschafts-Service-Portal.NRW bietet schon jetzt mehr als 70 Dienstleistungen digital an, bald werden es hunderte sein. "Die Landesregierung meint es ernst mit dem Abbau komplizierter Bürokratie und will Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen eine moderne digitale Servicekultur bieten", so Pinkwart.

zurück

Wappen von Geseke

Entlastungen für Bürger und Mittelstand

Bundesfinanzminister Christian Lindner kündigt an, Bürger und Mittelstand in dieser Legislaturperiode um mehr als 30 Milliarden Euro zu entlasten. Künftig können beispielsweise die Beiträge zur Rentenversicherung voll von der Steuer abgesetzt werden.

weiterlesen

Kinder und Jugendliche dürfen Maßnahmen nur noch als letztes treffen!

Die FDP-NRW setzt sich weiter für eine gerechte und vor allem maßvolle Coronapolitik ein. Gerade junge Menschen müssen auf vieles während dieser Pandemie verzichten, wodurch wir weiter daran angehalten sind, besonders einschneidende Maßnahmen genau abzuwägen und auf die Verhältnismäßigkeit zu überprüfen.

weiterlesen

NRW schützt weiter vor Wohnungslosigkeit

In NRW geht der Kampf gegen Wohnungslosigkeit entschlossen weiter. Die erfolgreichen "Kümmerer"-Projekte des Landes NRW gegen Wohnungslosigkeit werden ab 1. März in allen Kommunen ausgerollt.

weiterlesen

Liberale Termine

Derzeit keine Termine

alle unsere Termine

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden